« zur Startseite

Alternative Angebote

Es geht auch anders

Internat, Gesamtschule oder Internationale Schule: Wem der herkömmliche Bildungsweg für sein Kind nicht der Richtige scheint, findet im Deutschland viele Alternativen für die Schulwahl – vorausgesetzt, man weiß was man will.

schulratgeber, themen, schulwahl, alternative angebote

Eltern wollen für ihre Kinder das Beste, das ist klar. Daher suchen viele, besonders nach den eher mittelmäßigen Ergebnissen der PISA-Studie, nach alternativen Bildungswegen für ihre Kinder. Neben der Möglichkeit Schulen mit speziellen pädagogischen Konzepten auszusuchen, ziehen viele Eltern auch alternative Schulformen bei der Schulwahl in Betracht.

Dazu gehören Internate, Privatschulen, Sonderschulen oder auch internationale Schulen. Diese Schulformen sind in den letzten zehn Jahren in Deutschland immer häufiger und beliebter geworden. Der Grund dafür: Eltern sehen ihre Kinder hier besser aufgehoben als auf einer herkömmlichen Schule. Einen kleinen Überblick für die alternativen Schulwahlmöglichkeiten finden Sie hier:


Den ganzen Tag betreut

Obwohl Internaten immer noch ein schlechter Ruf anhängt, erkennen immer mehr Eltern aber auch Schüler die Vorteile der Rundumbetreuung. Oft bieten sie im Vergleich zu den öffentlichen Schulen eine bessere Ausstattung und eine optimale Förderung. Besonders für Kinder mit speziellen Interessen, wie Musik oder Sport, ist ein Internat vielleicht die beste Schulwahl.

Ein Nachteil, den Eltern trotzdem auf keinen Fall vergessen sollten, ist die Trennung vom eigenen Kind. Besonders kleine Kinder neigen zu Heimweh, fernab von Familie und Heimat. Eine weitere Hürde ist außerdem das Schulgeld. Denn professionelle Rundumbetreuung hat seinen Preis.  

Zusammengefasst: Gesamtschule

Die Gesamtschule fasst die sonst getrennten Schulformen Real- und Hauptschule, sowie Gymnasium zusammen. Dabei wird in integrierte und kooperative Gesamtschule unterschieden. Bei der ersteren werden die Schüler nur nach ihren Leistungen in unterschiedliche Kurse eingeteilt. In der kooperativen Gesamtschule verlaufen die Klassen der drei Zweige parallel zueinander.  

Befürworter loben Gesamtschulen als Alternative besonders dafür, dass schlechte Schüler die Möglichkeit haben von den Guten mitgezogen zu werden. Kritiker halten sie für keine sinnvolle Schulwahl und bemängeln ein allgemein schlechteres Niveau der Gesamtschulen.


Auf internationaler Ebene

Internationale Schulen richten sich besonders an ausländische Schüler oder interessierte Einheimische, die sich aber nur vorübergehend in Deutschland aufhalten. Sie können daher eine sinnvolle Schulwahl sein. Die Bildungsziele, Lehrpläne und Abschlüsse sind ebenfalls international ausgerichtet. Der Unterricht findet entsprechend auf Englisch statt.

Die Schulen befinden sich oft in privater Trägerschaft. Der Abschluss auf einer internationalen Schule wird allerdings nicht staatlich anerkannt. Weil er jedoch international ausgelegt ist, berechtigt er trotzdem an den meisten Hochschulen zur Zulassung.

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

  • Studieren mit 16 Jahren

    Besonders leistungsstarke und interessierte Bielefelder Schüler haben ab der zehnten Klasse die Möglichkeit jeweils ein Semester lang an der Uni Bielefeld ein Seminar ihrer Wahl zu besuchen.

  • Abschluss nachholen – Zukunft sichern

    Die Wichtigkeit von Bildung und Schulabschlüssen kann nicht oft genug betont werden. Wer beispielsweise seinen Hauptschulabschluss nachholen möchte, kann ein neues Online-Portal nutzen: „ich-will-lernen. de“ bietet interaktive Lernmaterialen mit den Schwerpunkten Englisch, Deutsch und Mathematik.

Weitere News im Archiv »