« zur Startseite

Übergang von Kita / Kiga in die Schule

Vom Kita-Kind zum Schulkind

Der Übergang von der Kita in die Grundschule ist eine aufregende Sache. Vor allem für die Kleinen. Doch auch für die Eltern ändert sich mit der Einschulung ihres Kindes einiges im Alltag.

Schule, Kita Kiga Grundschule Übergang

Stolze Eltern und ein aufgeregtes, quirliges Kind. Der erste Schultag ist etwas ganz Besonderes. Beim Übergang von der Kita in die Schule sind vor allem die Eltern, Erzieher und Lehrer gefragt. Hier heißt es zusammen arbeiten, damit der Übergang von der Kita zur Grundschule möglichst behutsam abläuft.

Bereits vor dem Schulbeginn beweisen Kinder während ihres Kita-Alltags, wie sie sich einer neuen Umgebung anpassen können. Auch lernen sie einen Platz innerhalb einer Gruppe einzunehmen und die Erzieher als Bezugspersonen zu akzeptieren. All das sind wichtige Voraussetzungen, um den Übergang von der Kita in die Schule zu bewältigen.


Zusammenarbeit zwischen Eltern, Kita und Schule

Politische Debatten zu PISA, frühkindlicher Förderung und einer Verbesserung der Bildungsarbeit in Deutschland gibt es genügend. An der Umsetzung hapert es an einigen Stellen immer noch. Doch funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Kita und Schule immer besser, um Kindern optimale Bildungswege zu bieten.

So existieren in vielen Bundesländern in den Kitas sogenannte Vorschulen. Hierbei geht es darum, den Kita-Kindern den Alltag in der Grundschule näher zu bringen. Die Vorschulprojekte zwischen Kita und Schule werden von Eltern und Kindern gleichermaßen dankbar angenommen. Das Vorschulkind kann auf diese Weise die Schule auf spielerische Weise entdecken.

Die Eltern und Pädagogen können beobachten, ob das Kind die Schulfähigkeit bereits erreicht hat, oder es besser noch ein Jahr länger die Kita besuchen sollte. Manche Eltern entscheiden sich auch bewusst dafür, noch ein Jahr zu warten, um dem Kind mehr Zeit für die Übergangsphase von Kita zur Schule zu geben.


Die Schulfähigkeit: Eine wichtige Entscheidung

Experten raten immer wieder dazu, ein Kind nicht unter Druck zu setzen, weil es meist das Gegenteil hervor ruft. So ist es auch mit der Einschätzung zur Schulfähigkeit. Dabei kommt es nicht nur auf die geistige Entwicklung des Kindes an, sondern viel mehr auch auf die körperliche. Ein Tag in der Schule ist in jeden Fall anstrengender, als in der Kita. Das haben Erzieher und Lehrer immer vor Augen. Manche Kinder benötigen einfach noch ein wenig mehr Zeit, um sich „aus zu toben“. Das sollten Eltern beim Übergang von der Kita zur Schule auf jeden Fall beachten.

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

  • Studieren mit 16 Jahren

    Besonders leistungsstarke und interessierte Bielefelder Schüler haben ab der zehnten Klasse die Möglichkeit jeweils ein Semester lang an der Uni Bielefeld ein Seminar ihrer Wahl zu besuchen.

  • Abschluss nachholen – Zukunft sichern

    Die Wichtigkeit von Bildung und Schulabschlüssen kann nicht oft genug betont werden. Wer beispielsweise seinen Hauptschulabschluss nachholen möchte, kann ein neues Online-Portal nutzen: „ich-will-lernen. de“ bietet interaktive Lernmaterialen mit den Schwerpunkten Englisch, Deutsch und Mathematik.

Weitere News im Archiv »